Project

Das MUM-Project

LARGE MODIFIABLE UNDERWATER MOTHERSHIP

Wandlungskünstler unter Wasser – ein Forschungsprojekt erobert die Tiefsee

Das F&E Verbundvorhaben MUM entwickelt eine neuartige Klasse modularer unbemannter Unterwasserfahrzeuge zur Erkundung und schonenden Nutzung der Weltmeere. Das Projekt wird über eine Dauer von drei Jahren durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert (Förderkennzeichen: 03SX439).

Abseits der Randmeere herrschen oft raue und schlecht planbare Wetterbedingungen. Daher wird die neue Fahrzeugklasse in nahezu konstanten Bedingungen, unterhalb der Wasseroberfläche, ihre Aufgaben unbemannt und hochautomatisiert erfüllen. Anwendungen finden sich bspw. in den Bereichen Offshore Energie, Tiefseebergbau und den maritimen Wissenschaften. Mit unterschiedlich kombinierbaren Modulen wird die Fahrzeugklasse fähig sein, verschiedene Aufgaben durchzuführen. Dies wird durch ein konsequentes Aufbrechen klassischer Fahrzeugstrukturen erreicht. Einzelne Basismodule können zusammen mit speziellen Missionsmodulen zu großen Systemen zusammengestellt werden. Der Aufbau im Baukastenprinzip erlaubt eine missionsspezifische Zusammenstellung. Das Aufgabenspektrum reicht von Nutzlasttransport und –operationen, über Explorationsmissionen bis hin zu stationären Aufgaben in der Tiefsee. Die Entwicklung systemrelevanter Module führt aufgrund deren Wiederverwendbarkeit zu einer drastischen Kostenreduktion und deutlich schnelleren Entwicklungszyklen gegenüber konventionellen Fahrzeugkonzepten. Neu entwickelte Missionsmodule können mit geringem Aufwand integriert werden.

Der Projektverbund, koordiniert durch die thyssenkrupp Marine Systems GmbH, besteht weiterhin aus der ATLAS Elektronik GmbH, der EvoLogics GmbH, der Universität Rostock – Institut für Automatisierungstechnik und der TU Berlin – Fachgebiet Entwurf und Betrieb Maritimer Systeme. Ein kompetenter Kreis aus möglichen Anwendern und Industrieexperten begleitet das Vorhaben.
tkMS Atlas EVO URO TUB